Adbusting als Aktionsform für sozial-ökologischen Wandel

Kreativprotest als subversive Praxis im öffentlichen Raum

Event large

Ist das Kunst oder kann das weg? Adbusting ist eine Form des kreativen Protestes, der sich die Allgegenwärtigkeit von Werbung im öffentlichen Raum zu Nutze macht: der Aufruf zum Konsum wird durch (kleine) Veränderungen an Werbeplakaten und dergleichen in eine subversive Botschaft transformiert. Als prinzipiell inhaltsoffen ermöglicht diese Technik eine prominente Platzierung von Botschaften im öffentlichen Diskurs und dient damit auch der sozial-ökologische Transformation.
In diesem zweitägigen Kurs können die verschiedenen Techniken des „Adbusting" sowie die Möglichkeiten dieser Aktionsform für eine sozial-ökologische Transformation erlernt werden.

Ablauf:
Tag 1:
Einleitung & Kennenlernen
Input zu Adbusting als Form von Kommunikationsguerilla (Präsentation)
Gruppenarbeitsphase zu konkreten Ideen (Gruppenarbeit)
Fazit & Abschluss des ersten Tages im Plenum

Tag 2:
Einleitung, Rückblick & Ausblick
Basteln in den Gruppen (Gruppenarbeit)
Input zur Umsetzung (Präsentation)
Präsentation der Ergebnisse, Abschluss & Feedback im Plenum

Zielgruppe:
Angesprochen sind alle Interessierte, die selbst politisch aktiv werden wollen und dafür die konkrete praktische Methode des Adbusting kennenlernen möchten.