Peoples Global Action (PGA)

Event large

PGA verstand sich als Netzwerk verschiedener Bewegungen weltweit, die – nach dem zapatistischen Politikverständnis - durch Koordinierung auf gegenseitige Stärkung der jeweiligen lokalen Kämpfe zielte. PGA lehnte feste Organisationsstrukturen, Lobbying und Stellvertreterpolitik ebenso ab wie einen bürgerlichen Politikbegriff. Zentral waren emanzipatorische Selbstorganisation und direkte Aktion. Der Workshop stellt die Frage, ob wir ein solches Netzwerk wieder brauchen und wie es aussehen kann.